Meerschweinchenzucht ,, funny friends ,,

Unsere weiteren tierischen Mitbewohner

 

 

 Blanca  -   Alice   -  Britney  -  und     Nesthäckchen  Chocolate

 
   

 

 

 

Im Mittelpunkt unseres Familienlebens stehen natürlich unsere Dalmatiner-Mädchen. Neben normalem Gassigehen, Agility und sonstigen Beschäftigungen züchten wir auch Dalmatiner gemäß VDH-Richtlinien.

 Oben ist Mama Blanca abgebildet mit íhren Nachkommen Alice, Britney sowie Chocolate. Wir züchten in relativ großen Abständen, da wir hauptsächlich für uns züchten. So haben wir es in acht Jahren auf eben diese drei Würfe gebracht, und genau so langsam wollen wir das weiterhin betreiben! Mehr über unsere Hundezucht kann man über unsere HP: www.dalmatiner-funny-friends.de erfahren.

 

Ausgesetzt haben wir diese   Leo wurde als eines von drei
beiden Katzenkinder beim   Katzenkindern von einer frei-
Gassigehen gefunden. Jack u.   lebenden Katze auf unserem
Rose sind seitdem Bestandteil   Grundstück geboren. Er fand
unseres Rudels. Als kastrierte   Jack so toll, daß er ihm in den
Freigänger haben sie sich zu   Hausflur folgte, von mir gefangen
absoluten Superkatzen entwickelt!!   wurde, nun auch bei uns lebt  u. sehr zutraulich zu mir wurde!
   

   
   
Obwohl wir schon genug Haustiere haben, haben Da mir ein rotgetigerter Kater in meiner Sammlung
wir noch einmal Zuwachs erhalten. Im Mülheimer noch fehlte, konnte ich nicht widerstehen. Merlin
Tierheim stapelten sich eine große Anzahl teilweise mußte also mitkommen und war der scheueste von
verwilderter Katzen-Babies. allen Babies - was sich hier schnell geändert  hat!
   
Diese fünf verwilderten Katzenbabies waren bei uns bleiben, in der Hoffnung, daß sie in unser
für einige Zeit unsere Rudel  paßt. Sie ist eine
Gäste. Wir haben sie sogenannte Glückskatze u.
aufgepäppelt, gezähmt heißt Peppels. Sie ist sehr
und paarweise in gute schnell mit unserem "Zoo"
Hände vermittelt. Da das warmgeworden, ist aber 
fünfte Baby das einzige Weibchen war, durfte sie   ein wilder Feger mit einem ganz sanften Stimmchen!
Das einzige Tier, welches grausam ist, ist der  

  aber dieser junge Mann hat mich derart
Mensch. So oder so ähnlich lautet ein ganz schnell mit seiner lieben, anhänglichen und
berühmter Satz, der sich leider immer wieder verschmusten Art um den Finger gewickelt,
bestätigen läßt. Am Osterwochenende kam daß es nur so funkte. Da er offenbar bei Eis
dieser völlig ausgehungerte, durchgefrorene und Regen einfach vor die Türe gesetzt
und abgemagerte schwarze Kater zu uns. Ich wurde, hat er bei uns ein neues Zuhause
mochte eigentlich keine schwarzen Katzen, gefunden. Passend zur Farbe heißt er Zorro.

 

 Immer wieder habe ich im Tierheim eine mir bis dahin unbekannte Nager-Tierart beobachten können: DEGUS! Optisch sehen
 diese Tierchen aus wie auf rattengröße gezüchtete Chinchillas, lieben auch wie diese das Sandbad, fressen und laufen durch das
Laufrad wie Hamster, sind aber eigentlich mit Meerschweinchen
verwandt. Sie benötigen ein ausbruchsicheres großes Zuhause
mit viel Einstreu zum Einbuddeln sowie diverse Klettermöglich-
keiten. Sie unterhalten sich gerne miteinander in zuckersüßen
Piepslauten, besonders fasziniert bin ich aber vom sogenannten
Gruppenkuscheln - daher müssen sie unbedingt im Rudel gehalten
werden. Rechts sieht man sie gerade dabei - Anna, Berta, Martha sowie der kastrierte Knut. Natürlich konnte ich nicht
widerstehen und so leben diese vier nun auch bei uns!
 Inzwischen altern meine Degus zusehends und so kam es, daß Martha inzwischen altersbedingt von uns gegangen ist. Es wird nun nur
                                                             noch zu dritt gekuschelt! Hoffentlich noch lange Zeit...

                                                

Diego ist ein liebevoller Widder - Kastrat Lynn stammt aus einer privaten Kaninchen-Not-
in Havanna-Weiß-Mantelschecke und Stadion und wurde dort von ihrer Züchterin samt
stammt aus dem Tierheim. Er ist ein verträglicher Familie abgegeben. Sie ist ein Widder in Weißgrannen
Riese, der die Ruhe selbst mit loh und hat einen
ist. Wenn jemand das schmusigen, wenn auch etwas dominanteren
Zimmer betritt, ist er der erste, der gucken kommt- Charakter. Nach ihrer Kastration wurde sie aber
egal, ob  bei Zwei - oder Vierbeiner! ruhiger, so daß wir diesen Schritt nie bereut haben!
Nach Hazels Tod entdeckten wir zufällig eine weitere Abgabe-
Hazel im Internet, die auch noch verblüffende Ähnlichkeit mit
unserer hatte. Wir nahmen sie mit ihrer Mama Salma bei uns
auf. Sie ist ein Zwergwidder, wohl in der Farbe blau.
Rechts ist unser einziges Stehöhrchen - Minou ist ein Farben-
zwerg-Löwenkopf-Mix in Thüringer-Weiß-Holländerfärbung.
Sie hatte lange Zeit Probleme, sich in die Gruppe zu integrieren.
Seit die beiden Siam-Jungs da sind, hat sie nun auch endlich ihre Kuschelpartner gefunden!
Aufgrund der Sommer-ferien war es nicht Bruder Spencer, der ein Gelbsiam sein könnte.
schwer, im Tierheim Earl mußte sich zuerst Diego unterordnen, was
adequate Kastrate zu recht schnell ausdiskutiert
finden. Wir verliebten uns war. Spencer ist derart
auf Anhieb in die beiden unproblematisch, daß es
Siam-Zwergwidder Earl, ansonsten keine Probleme
eventuell ein Blausiam, und seinen vermeintlichen gab und nun hat jeder einen Kuschelpartner - schmatz!

 

Wie jeder unschwer erkennen kann, liebe ich neben Hunden und
Katzen auch diverse Nagetiere. Aber für einen Hamster konnte ich
mich noch nie begeistern - bis ich diesen kleinen Burschen entdeckt
habe: einen Teddy-Hamster, mit einer Farbe, die ich davor u. danach nie mehr gesehen habe.
 Und genau das hat es mir angetan: ich habe mich Hals über Kopf
 in den kleinen Kerl verliebt. Er heißt Finn, und laut Züchter
lautet seine Farbe Umbrous Golden Satin, oder war es
Satin Golden Umbrous? Egal - ich finde Finn einfach wunderschön!

 

Ein freies Plätzchen wurde an andere Tierheim-Bewohner vergeben: 22 Gerbils wurden am Tierheim
ausgesetzt und nachdem sie gleichgeschlechtlich aufgeteilt wurden, zogen drei unterschiedliche Männer bei uns ein:
links Monk mit Marvin, u. rechts Marvin mit Meilo.
Sie leben in einem großen Holzkäfig auf drei Etagen mit
tiefer Einstreu und diversen Höhlen, in die sie sich nach
Herzenslust verbuddeln können. Da sie sehr flink sind,
ist es schwierig, brauchbare Photos zu erhalten. Aber wir
sind hartnäckig - wie man hier sieht!
Und hier noch zwei weitere, wunderschöne
Schnappschüsse der drei Wühlmäuse. Täglich habe
ich versucht, die drei mit besonderen Leckerbissen
anzulocken, wurde dabei aber immer wieder von
den aufdringlichen Katzen unterbrochen, die auch
sehr gerne einmal die Gerbils persönlich kennen
lernen möchten! Aber hier endlich fressen mir: von
links: Meilo-Marvin-Monk - aus der Hand!

 

  Da meine Liebe zu Nagetieren der verschiedensten
Art keine Grenzen mehr kennt, sind nun zwei weitere
Notfälle bei uns eingezogen: die beiden überflüssig
gewordenen Chinchillas Scooter und Shorty haben bei
uns eine neue Bleibe gefunden. Sie sind superzahm,
unerschrocken und extrem neugierig. Rechts sieht man
den violettfarbigen Scooter beim Besuch im Meerlies-
Gehege. Diese sind ja schon Einiges wegen der
Kaninchen gewohnt, so daß auch dieser flinke Kobold
schnell verkraftet wurde. Hier links ist Shorty (Silberschecke
mit Mini-Hoden!) mit einer unserer Katzen neben dem Degu-
Gehege zu sehen. Die Chins waren Katzen gewohnt, so daß
der erste Schock nur auf Seiten unserer Katzen zu finden war.
Rechts sieht man die erste vorsichtige Kontaktaufnahme zu den
vorübergehend eingesperrten Kaninchen. Die Chins haben also
eine Menge neue Freunde bei ihrem täglichen Auslauf gefunden- und mein Herz haben sie sowieso schon im Sturm erobert!!!

 

Nachdem ich nun Chinchillas kennen - und  

  Es sollten auf jeden Fall Notfälle sein und
liebengelernt habe und sich meine ersten keine Tiere vom Züchter. Um keinen Streit
beiden Chins so gut bei uns eingelebt haben, wegen Eifersucht zu provozieren, sollten es
gab es keinen Grund, nicht noch zwei weitere wieder zwei Böckchen sein, am besten mit
Plüschmonster zu uns zu holen. Da es im eigenem Käfig. Und aufgrund der grauen
Internet immer ausreichend Abgabetiere gibt, Degus wollte ich bevorzugt andersfarbige
wurde ich auch recht schnell fündig. Chinchillas. Und hier sind die beiden Neuen:
Das ist Speedy, der Und hier sehen wir
etwas schüchterne, der Shadow, ein vorwitziger
manchmal ganz schnell kleiner Kobold. Seine
weg ist. Seine Farbe Farbe ist ebony und er
war schwer herauszu- huscht immer wie ein
finden - sie ist aber ganz sicher beige!   Schatten durchs Zimmer!

 

 

                                                                    Unsere ehemaligen Mitbewohner = Regenbogenbrücke!!!

Allergiebedingt mußte Alf den Besitzer Alfs Nachfolger George stammte aus dem
wechseln. Und da er nicht alleine leben sollte, Tierheim und wurde wegen seiner üblen
haben wir die Zwillings- Schwestern Zahnfehlstellung ausgesetzt. Leider
Liz und Lynn dazugeholt. wurde ihm diese Fehlstellung zum
Alf verstarb leider ganz plötzlich und Liz wurde Verhängnis und wir konnten ihn nicht mehr
leider vom TA falsch behandelt und erlitt eine leiden sehen. Wir haben ihn über die Brücke zu
tödliche Kolik. Nun müssen beide im Himmel alleine weiterkuscheln! Alf geschickt und nun - nachdem Liz auch dort ist - sind sie schon zu dritt!
Aufgrund eines  Tom lebte noch weit
Todesfalles landeten über ein Jahr bei uns
im Tierheim mehrere und war der faulste
Hamster. Da auch Hamster, den ich je
Teddyhamster dabei gesehen habe. Er ist jedes Mal im Freilauf
waren, mußte ich mal eingenickt! Er schlief
schauen und so kam ich an Tom. irgendwann dann auch für immer friedlich ein!
Links ist Hazel aus dem Tierheim zu sehen.
Da sie mehrmals scheinschwanger wurde und
entsprechend Nester baute sowie herum zickte,
sollte sie kastriert werden. Leider überlebte sie
die Narkose nicht!     Rechts ist Salma, die wir
wohl schon krank übernommen haben. Auch
sie war nicht kastriert und starb nach kurzer
Zeit bei uns an einer Gebärmuttervereiterung!!!

 


 

[zurück zur Startseite]